Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Kindertag 2017

Bilder vom Kinder- und Konfitag 2017

Kider- und Konfirmandentag am 24. September 2017

Einen ganzen Tag lang haben rund 50 Kinder, Konfirmanden, Kindergottesdienstmitarbeiter und Kirchenvorstandsmitglieder den Familiengottesdienst zum Erntedankfest vorbereitet, der am Sonntag, den 245. September um 10.00 Uhr in der Quecker Kirche gefeiert wurde. Der Kinder- und Konfirmandentag wurde in diesem Jahr anstelle der Kinderfreizeit veranstaltet, um den kleineren Kindergottesdienstkindern die Gelegenheit zu geben, an den Vorbereitungen für den Gottesdienst beteiligt zu sein.

Der Kinder- und Konfirmandentag begann mit einer Morgenandacht um 9.30 Uhr in der Quecker Kirche. Mit „Gott hält die ganze Welt in seiner Hand“ übten die Kinder ein Lied ein, das am Sonntag mit der Gemeinde gesungen wird. Im Anschluss wurde der Tag zunächst im Gemeindesaal des Pfarrhauses fortgesetzt. Gedanken zur biblischen Schöpfungsgeschichte und ein Anspiel mit dem „Erdball“ (Globus) führten zum Erntedankfest hin.

Nachdem dann nach einer Vorstellungsrunde „Teams“ aus je einem Mitarbeiter, einem Konfirmanden und vier bis fünf Kindern gebildet worden waren, ging es ganz praktisch zur Sache. Zu den Erntegaben gehört Gemüse, das in vielfältiger Weise unter den Teams verteilt wurde. Das Gemüse sollte zu einer Gemüsesuppe verarbeitet werden. Es galt also zu schälen, zu schaben, zu schnippeln, was das Zeug hält. Nachdem Möhren, Kartoffeln, Bohnen usw. vorbereitet waren, kam alles in drei große Töpfe. Die Zeit bis zum Essen verbrachten die Kinder bei Spielen im Pfarrgarten.
Dann war es endlich soweit. Die Suppe kam auf den Tisch und alle konnten von dem essen, was sie selbst zubereitet hatten.
Für den ersten Teil des Nachmittags stand der Bau von Vogelscheuchen auf dem Programm. Die sieben Teams verteilten sich im Pfarrgarten und gestalteten nach einer ersten Planung mit hämmern, flechten, malen, ausstopfen je eine Vogelscheuche. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt und so war das Staunen groß, als sich die Teams ihre fertigen Vogelscheuchen vorstellten.

Nach so viel kreativer Arbeit stand wieder ein Informationsblock an, zu dem sich die Gruppe zum nahegelegenen Kälberstall der Familie Weber begab. Landwirt Fritz Weber empfing die Gruppe und informierte über die Kälber. Gemeinsam spazierten dann alle zum großen Stall mit rund 200 Milchkühen. Fritz Weber stellte die mit 20 Jahren zweitälteste Milchkuh Hessens vor und erzählte im Stall und in der Melkkammer, aus dem Leben der Milchkühe und der Milchproduktion.

Mit vielen neuen Eindrücken und Informationen kehrten die Kinder und Konfirmanden zurück zum Pfarrhaus. Hier wurden Absprachen getroffen für den Familiengottesdienst und dann der Tag mit einer Andacht in der Kirche abgeschlossen.