Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Konfirmandenfreizeit 2018

Bericht über die Konfirmandenfreizeit 2017

ICH, mein Handy und Gott
Konfirmandenfreizeit zur Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes

Wie in jedem Jahr, so waren auch in diesem Jahr die Konfirmanden der Pfarrei Queck im April 2018 zu einer Konfirmandenfreizeit in der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf. An drei Tagen wurde der Vorstellungsgottesdienst vorbereitet, der in diesem Jahr unter dem Thema steht: „ICH, mein Handy und Gott.“

Bei herrlichstem „Sommerwetter“ brach die kleine Gruppe, drei Mädchen, vier Jungen und der Gemeindepfarrer Pierre Bouvain am Freitagnachmittag auf, um zum Hoherodskopf zu fahren. Nachdem die Zimmer bezogen waren, stellen sich die Konfirmanden in mehreren Arbeitsschritten dem Thema. Immer mehr Erwachsene vermuten, dass sich die Jugendlichen, gerade im Konfirmandenalter zu „smombies“ entwickeln. Dieses Jugendwort des Jahres 2015 ist eine Zusammensetzung aus den Worten „smartphone“ und „zombie“. Gemeint sind Menschen, die durch den ständigen Blick auf ihr Smartphone so stark abgelenkt sind, dass sie ihre Umgebung kaum noch wahrnehmen.

Die Konfirmanden stellten zunächst die positiven Seiten ihres Handys dar. Ein Handy kann zum Telefonieren, Musikabspielen, Videoschauen und vielem anderen benutzt werden. Ein Handy ist also eine gute Sache. Bei einer kreativen Arbeitsphase wurden „Selfies“ von dem gemalt, wie sich die Konfirmanden die nächsten Jahre und Jahrzehnte vorstellen. Andererseits wurden Bilder in Andy-Warhol-Stil gemalt, die Stimmungen wie Freude, Angst, Trauer und Ärger wiederspiegeln.
Der Frage danach, was Gott mit dem Handy zu tun hat, gingen die Konfirmanden durch zwei alte Konfirmationsurkunden nach. Ganz spannend war, wie die Frage nach Gott beantwortet wurde.

Neben der Arbeit an Bildern und Texten für den Vorstellungsgottesdienst blieb aber auch Zeit zu gemeinsamen Unternehmungen und zur freien Verfügung. Ein Abendspaziergang zu den nahegelegenen Forellenteichen gehörte ebenso dazu, wie ein Spaziergang auf den Gipfel des Hoherodskopfes. Da während des ganzen Wochenendes die Sonne schien und sommerliche Temperaturen herrschten, war der Spaziergang ein wirkliches Vergnügen. Auf dem Gipfel lockte dann die Sommerrodelbahn zu einer schnellen Fahrt ins Tal.

Am Sonntagnachmittag war dann die Freizeit vorüber und die Konfirmanden packten ihre Sachen und das, was sie erarbeitet hatten ein. Am Sonntag, den 29. April 2018, stellte die Gruppe sich mit ihren Ergebnissen der Gemeinde vor.

zum Vorstellungsgottesdienst >